2017

„Haus“ für Bassflöte, Bassklarinette, präparierte Harfe und Schlagzeug mit Verstärkung und Live-Video [ca. 20′]

„dropped.drowned“ für großes Orchester (3.3.3.3/4.3.3.1/Harfe/Klavier/3 Perk/Streicher mind. 10.8.6.5.3) [ca. 16′]

dream of a cab für (Mezzo-)Sopran, Sopransaxofon, Akkordeon, Verstärkung und Zuspiel [ca. 13′]

FAN für Double Bell Trompete solo, 3 Ventilatoren, Verstärkung und Effektpedale [ca. 11′]

„Fanfaaare“ für zwei Trompeten (B), zwei Ventilatoren und Verstärkung [ca. 4′]

Shadow drums für Schlagzeug solo (mit Stimme, Elektronik, Zuspiel, Objekten und Licht) [ca. 10′]

2016

„Sacrifice“ Oper in 4 Akten – für 5 SängerInnen, 3 Schauspieler, Instrumentalensemble (Keyboard, E-Gitarre, Klavier, Harfe und Drumset), Orchester, Elektronik, Zuspiel, Video und einen stummen Chor (Statisten) [ca. 120′] – Libretto: Dirk Laucke (Auszüge aus Gräben der Freude) – Orchesterbesetzung: 2.2.2.2./1.2.2.1/E-Git u.a./Keyboard/Klavier/Harfe/3 Perk/6.6.5.4.3/Elektronik

„SKOP für (verstärktes) Akkordeon solo mit Mundharmonika und Spiegeln ad libitum [ca. 13′]

„Briefe. Briefe“ (2012/2016) für zwei Akkordeons und Elektronik – Bearbeitung/Verfremdung der Komposition Briefe – Heloisa von 2012 [ca. 10′]

„Or. Towards für 6 Stimmen (SSATBB), 6 Instrumentalisten (Violoncello, Klavier mit Assistent, Schlagzeugtrio), Objekte und Licht [ca. 18′]

„Träne für (Mezzo-)Sopran mit 4 Gongs zu einem Gedicht von Paul Celan [ca. 5′]

„Briefe – Heloisa / Akkordeon solo“ (2012/2016) Fassung der Komposition „Briefe – Heloisa“ für Akkordeon solo – mit Papier und Elektronik (Zuspiel, 3 Lautsprecher) [ca. 13′]

2015

„ASHREI“ für Bariton (Chazzan/Kantor), Shofar, Oboe, Trompete (B), Harfe (verstärkt und mit Effektgerät), E-Gitarre und Schlagzeug – Projekt „ Orte – Mekomot“ [ca. 13′]

„d’une femme, of a woman“ für Mezzosopran und präpariertes Klavier (mit toypiano) zu Worten von Maia Brami [ca. 9′]

„ALT“ Taschenoper für Countertenor, Sprecher und verstärktes Ensemble mit Elektronik (Baritonsaxophon, Kontrabass, Drumset und präpariertes Klavier mit Keyboard) zu Worten von James Joyce [ca. 27′]

„Journal“ für verstärktes Ensemble: Bariton-Saxophon, Posaune, Cello (mit distortion-Pedal), Akkordeon und Keyboard [ca. 10’]

„scattered ways“ für Orchester (3.2.3.2/4.2.2.1/Harfe/2 Perk/Toypiano+Mini-Synthesizer/Streicher mind. 6.6.6.4.3) [ca. 14′]

„Briefe für A.G.“ für 11 Streicher (5 Vl, 2 Vla, 3 Vlc, Kb) und Cembalo [ca. 11′]
Teil des Projekts „4 ROOMS“ mit dem Solistenensemble Kaleidoskop

„Passacaglia“ für präpariertes Klavier solo [ca. 8′ – ad infinitum]

„white eyes erased“ (2014/2015) für Keyboard und Drumset mit Projektionen ad lib. [ca. 15′]

2014

„WHITE WIDE EYES“ für (das) Ensemblekollektiv – 4 Ensembles mit 23 Musikern, Elektronik, Projektion [ca. 23′]

„PROSPEKT“ für Bariton (mit Mini-Synthesizer und Diktiergeräten) und 10 Musiker (Piccolo, Oboe, Trompete, Bassklarinette, Horn, Posaune, Viola, Cello, präpariertes Klavier und Schlagzeug) – zu einem Gedicht von Ron Winkler [ca. 15′]

„Orpheus falling“ für 8 Musiker (und Stimme ad libitum) [ca. 5′]

„Cards with Cummings“ für (sprechenden) Schlagzeuger [ca. 20′]

„implicated amplification“ für (verstärkte) Bassklarinette mit 3 Effektpedalen (distortion, octaver, loop station) [ca. 12′]

„drummed variation“ für kein Drumset und KaossPad (Musiker) [ca. 10′]

„amplified imagination“ für Flöte solo, Kopfhörer, ElecTribe SX, Tape und Live-Video [ca. 10′]

„Brief.Kasten“ für Viola (ossia Cello), Posaune und Elektronik [ca. 10′]

„SHESH“ für Streichorchester (23 Streicher: 5.5.5.5.3) [ca. 17′]

„Brief.Kasten“ für Viola, Posaune und Elektronik [ca. 10′]

„Briefe.Remix.Puls“ elektronische Komposition [ca. 8′]

2013

„Tunes. Suite“ für 2 Gamben [ca. 15′]

„Flüchtiger Schnee“ für Sopran und präpariertes Klavier [ca. 7′]

„Vene’emar. Hashkivenu“ für 2 Männerstimmen [ca. 6′]

„ZIMMER I-III“ Schichtung für 8 Musiker [ca. 17’]

>> „Zimmer I“ für (verstärkte und verstimmte) Harfe und Kaosspad

>> „Zimmer II“ für (verstärkte) Bassflöte und Bassklarinette (mit Laptops)

>> „Zimmer III“ für (verstärktes) Streichquartett

„running. out of tune.“ für zwei Cembali und Zuspiel (Transducer) [ca. 15′]

„3am. out of tune. zither“ lo-fi elektronische Komposition [ca. 19′]

„IRA“ für Paetzoldbassflöte solo [ca. 15′]

„TRANSIT“ für präpariertes Klavier solo [Dauer: offen]

„Siebenfacher Trost“ Liederzyklus – für Sopran, Bariton, Cello, Akkordeon, Klavier, Schlagzeug, (verstärkte) Laute und Zink – sowie Laien-Chor ad libitum – zu Liedern aus John Dowlands „A Pilgrim’s solace“ und Übersetzungen und Variationen von Mirko Bonné [ca. 65′]

„Green“ Ein Lied – für Sopran (mit Musikspieldosen), Cello und Klavier (mit Melodica) – zu einem Gedicht von Mirko Bonné [ca. 6′]

2012

„WOLVES“ für Oboe und Klavier – mit Rohrbau-Utensilien [ca. 23′]

„[Gegenüberanrufung]“ für Kontrabass und Klavier – mit Utensilien und Assistent ad libitum [ca. 8′]

„Treppen im Meer“ 11 Absätze für Orchester (2006-2008/bearbeitet 2012) [ca. 30′]

„Poker, Roulette“ Musik in 52 Spielkarten für Schlagzeug solo [ca. 65′] – mit Zuspiel Megaphon, inszeniert und mit Schauspieler ad libitum

„Nachtstück, Porzellan“ für Sheng, Pipa und Ensemble (Fagott, Horn, Violine, Cello, Kontrabass und Klavier) [ca. 16′]

„Brief – Vokalise“ für Sopran solo mit Ukulele [ca. 6′] – Teil III von „Briefe. Zyklus. Schichtung“ für Ensemble

„Briefe – Puppen ohne Köpfe“ für E-Gitarre und Schlagzeug [ca. 12′] – Teil II von „Briefe. Zyklus. Schichtung“ für Ensemble

„Brief – Stimmung“ für Cembalo solo [ca. 24′]

„Briefe – Heloisa“ für Schalmei solo und Akkordeon solo [ca. 15′]

„Drei Drachen“ für Violoncello solo – Schüler [ca. 6′]

2011

„Luftmacumba / Rio“ für Schlagzeug Solo, Bassflöte, Violine, Violoncello, Kontrabass, Harfe, präpariertes Klavier und 2 Assistenten (ad lib.) [ca. 11′] – Teil VI von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„Central Park / Manhattan oder Landzunge / New Jersey“ für Klavier mit Melodica, Piccoloflöte, Viola (con sordino) und Schlagzeug [ca. 6′] – Teil V von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

 „a long way away“ für Ensemble (Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Kontrabass, verstärktes Cembalo mit Schreibmaschine, Klavier, Schlagzeug und Assistenten) [ca. 15′] – Teil IV von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„Laterna magica / Combray“ für präparierte Harfe solo, Klavier, Schlagzeug und Brummkreisel [ca. 11′] – Teil III von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„Unscheinbare Pforten / Paris“ für Violine, Cembalo und Schlagzeug [ca. 4′] – Teil II von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„leer – empty“ für 8 Solo-Stimmen (SSAATTBB) – zu einem Gedicht von Emily Dickinson und einer Übertragung von Mirko Bonné [ca. 9′]

„ECHOS“ für 5 Solo-Musiker (Klarinette, Violine, Cello, Kontrabass, Klavier mit Harmonium), Streichquartett und Sopran – im Raum verteilt – zu 12 Gedichten von Mirko Bonné [ca. 27′]

„Studies I-III“ für Schlagzeug Solo – I: Tamburin, II: Tam-Tam, III: Drumset [ca. 13′]

„HOQUETI“ für 6 Solo-Stimmen mit Zusatz-Instrumenten zu Traum-Texten von Walter Benjamin, Theodor W. Adorno und Bertolt Brecht [ca. 18′]

2010

„landscapes / desert“ für Klarinette, Cello, Harfe, Cembalo und Schlagzeug [ca. 16′]
Teil VII von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„Sechs Zeichen“ für Violoncello und präpariertes Klavier [ca. 9′]

„+ Drei Zeichen“ für Violoncello und Klavier – Epilog zu „Sechs Zeichen“ [ca. 4′]

 „SOL“ für (Bass-)flöte solo [ca. 6′]

„TOV“ für Sopran, (Sopran-)Saxophon, präpariertes Klavier und Schlagzeug (basierend auf dem israelischen Lied „Hine ma tov“) [ca. 7′]

„Verlassene Orte / Berlin“ für Ensemble (Altflöte, Bassklarinette, Harfe, präpariertes Klavier und Schlagzeug) [ca. 10′] – Teil I von „A LONG WAY AWAY. Passagen“ (2010-2011) – Inszenierter Zyklus für Ensemble

„Weikersheim-Gruß“ für Oboe, Viola, Harfe, Klavier und Schlagzeug [ca. 1′]

„startled grass“ 2 Lieder für Sopran und Klavier zu Gedichten von Emily Dickinson [ca. 4′]

2009

„Dismissed Thoughts“ für Bläserquintett [ca. 10′]

 „Lobgesang“ für Sopranblockflöte solo [ca. 7′]

„Erinnerungen – Splitter“ für Streichtrio [ca. 13′]

Neuinstrumentierung: „Herzland“ (2005/2009) Kammeroper in fünf Bildern nach dem Briefwechsel Paul Celan – Gisèle Celan-Lestrange für zwei Stimmen (Mezzosopran, Bariton) und Kammerorchester (2 Fl, Kl, Fg, Pos, Akk, Streicher) [ca. 30′]

 „Schlaf Kindchen Schlaf – New edition“ für Sopran und Klavier [ca. 2′]

  „…pour qu’il advienne“ für Mezzosopran und präpariertes Klavier – 5 Aphorismen zu Gedichten von Maïa Brami [ca. 10′]

 „Moon at Noon“ für Sopran und Ensemble zu Gedichten von Emily Dickinson (Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Harfe und Schlagzeug) [ca. 21′]

 „Für Walter Zimmermann“ für Klavier solo [ca. 3′]

 „à deux“ für präparierte Harfe solo [ca. 16′]

2008

„L’ABSENCE“ (2006-2008/2009 vier Zwischenspiele) Oper in fünf Akten (mit Prolog und Epilog und vier Orchester-Zwischenspielen) nach dem „Buch der Fragen“ von Edmond Jabès für 12 SängerInnen, Sprecher, Tänzerin und Orchester [ca. 110′]

 „How slow“ 2 Lieder (und Epilog) für Sopran, Harfe, Kontrabass, Schlagzeug und Tänzerin – zu Gedichten von Emily Dickinson [ca. 12′]

 „cherchée-cherchais“ für Bariton und präpariertes Klavier [ca. 11′]

 „Le chiffre 4“ für Streichtrio, Klarinette und Akkordeon [ca. 12′]

2007

„Not knowing“ 3 Lieder für Mezzosopran, Gitarre, Cello, Schlagzeug zu Gedichten von Emily Dickinson [ca. 16′]

„3+x“ Gemeinschaftskomposition mit Snezana Nesic und Yaeko Asano für Tenorsaxophon, Kontrabass, Klavier und Schlagzeug [ca. 12′]

„For a Frontier“ 2 Lieder für Mezzosopran und präpariertes Klavier zu Gedichten von Emily Dickinson [ca. 11′]

„Ver–Suche II“ für Altflöte, Cello und Akkordeon [ca. 12′]

„Soutine: Paysage de Céret“ für Violoncello solo mit sporadischem Akkordeon ad libitum [ca. 12′]

„Interludium“ für Oboe solo und Elektronik [ca. 10′]

„Kreise“ für 2 Klaviere und 2 Schlagzeuger [ca. 11′]

„Im Andenken“ für Streichquartett zu einem Fragment von Franz Schubert [ca. 14′]

2006

„Interludien“ für Ensemble (Klarinette, Trompete, Horn, Viola, Cello, Kontrabass, Schlagzeug, Klavier und E-Gitarre) mit obligater Oboe und Elektronik [ca. 15′]

„Ver–Suche“  für Flöte, Cello, Vibraphon und Harfe [ca. 10′]

„de Yukel à Sarah“ für Stimme und Ensemble zu einem Text von Edmond Jabès (Sopran + Gläser, Bass- und Piccoloflöte, Violine, Cello, Kontrabass, Schlagzeug, Akkordeon und Zimbalum) [ca. 11′]

„communication – lost – found“ für Ensemble (Flöte, Klarinette, Trompete, 2 Violinen, 2 Celli, Harfe, Gitarre, Akkordeon, Klavier und Schlagzeug) [ca. 30′]

2005

„…beredtes Schweigen“ für Ensemble (Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Perkussion und Klavier) [ca. 15′]

 „exercice“ für zwei Flöten [ca. 6′]

 „inzwischen“ (2002/2005) für Klavier solo [ca. 5′]

 „Zwanzig Skizzen“ für Klavier solo [ca. 20′]

 „Herzland“ Kammeroper in fünf Bildern nach dem Briefwechsel Paul Celan – Gisèle Celan-Lestrange für zwei Stimmen (Mezzosopran, Bariton) und vier Instrumente (Flöte, Klarinette, Viola, Akkordeon) [ca. 30′]

2004

„Kaleidoskop” für Solo-Oboe, Streichorchester und Cembalo [ca. 12′]

 „Helix” für großes Orchester [ca. 20′]

 „Smena karaula” Trio für Schlagzeuger [ca. 13′]

 „Theoretischer Text von Till Nikolaus von Heiseler“ für einen oder mehrere (Nicht-)Sänger [Dauer beliebig]

2003

„déliberation” für Trompete solo [ca. 6′]

 „Nigun II“ für Viola solo [ca. 8′]

 „deconstructions II“ für Englisch Horn und Klavier [ca. 13′]

 „deconstructions“ Zwei Sätze für Violine und Klavier [ca. 9′]

 „Streichquartett in fünf Veränderungen“ Anakrusis – Variation, Distorsion – Intermedium – Variation, Augmentation – Variation, Repetition [ca. 17′]

2002

„Johanna Sebus“ für Sopran und Klavier (Fragment von Franz Schubert) [ca. 6′]

 „…ins Unland…“ (2001/2002) Fünf Sätze zu Gedichten von Paul Celan aus dem Zyklus „Niemandsrose“ für Oboe, Violine, Violoncello, Klavier und Sprecher (ad lib.) [ca. 25′]

 

Frühe Werke (Auswahl):

 „Mondaphorismen“ (2001) für Flöte (Piccolo) und Klavier [ca. 12′]

„Gegenwege“ (2000) für Saxofon, Violoncello, Klavier und Schlagzeug [ca. 10′]

„Nigun“ (2000) für Oboe solo [ca. 6′]

„Konflikte“ (1999) für Horn und Klavier [ca. 5′]

„Drei Märchenbilder“ (1999) für Klarinette, Violine, Cello, Vibraphon u. Klavier [ca. 15′]

„Aspekte II“ (1999) für Klarinette, Viola und Klavier [ca. 8′]

„Le petit but“ (1998) für Orchester [ca. 13′]

„Fünf Stücke“ (1997) für Bläserquintett nach Gedichten von Paul Celan [ca. 17′]

„Drei Fragmente“ (1997) für Streichquartett [ca. 5′]

„Liebe blaue graue Nacht“ (1997) für 3 Violinen, Viola und 2 Violoncelli nach einem Text von Wolfgang Borchert [ca. 15′]

„bells and beats“ (1996) für Flöte, Fagott, Klavier und Schlagzeug [ca. 5′]

„Violinkonzert“ (1996) [ca. 25′]

„Retrospektiv“ (1996) für Blockflöte, Flöte, Klarinette, Saxofon, Cello, Klavier und Schlagzeug [ca. 8′]

„Herbstgasse“ (1995) für Altblockflöte, Oboe, Violine, Fagott [ca. 3′]

„Wendepunkt“ (1995) für Orchester [ca. 10′]

„Osse schalom” (1995) für Sopran, Alt, Tenor [ca. 2′]

„Laila tow“ (1995) für Klavier solo [ca. 2′]

„Der Nachtwald“ (1995) für Sopran, Violoncello und Klavier [ca. 2′]

„Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt…“ (1994) für Klavier solo [ca. 5′]