SACRIFICE (2016)
Oper in 4 Akten – für 5 SängerInnen, 3 Schauspieler, Instrumentalensemble (Keyboard, E-Gitarre, Klavier, Harfe und Drumset), Orchester (2.2.2.2./1.2.2.1/e-git/keyboard/pno/harfe/3 perk/6.6.5.4.3), Elektronik, Zuspiel, Video und einen stummen Chor (Statisten)
UA: 05.03.2017, Oper Halle – Libretto: Dirk Laucke (Auszüge aus “Gräben der Freude”), Regie: Florian Lutz, Bühne: Sebastian Hannak, Kostüme: Mechthild Feuerstein, Dramaturgie: Michael von zur Mühlen, Musikalische Leitung: Michael Wendeberg;
Mitwirkende: Marie Friederike Schöder, Tehila Nini Goldstein (Sopran, Gäste), SängerInnen der Oper Halle, Staatskapelle Halle, Ernst Surberg (Keyboard und Elektronik), Seth Josel (E-Gitarre), Matthias Erb (Klangregie) u.a.
Dauer: ca. 130′
Weitere Informationen

ALT (2015)
Taschenoper für Countertenor, Sprecher und verstärktes Ensemble mit Elektronik (Baritonsaxophon, Kontrabass, Drumset und präpariertes Klavier mit Keyboard) zu Worten von James Joyce
UA: 16.09.2015, Salzburger Taschenopernfestival Sirenen – Regie: Kristof Georgen [Inszenierungstitel: DEFEKT]; Dramaturgie: Hans-Peter Jahn; mit: Bernhard Landauer, Thomas Hupfer und dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik (ÖENM)
Dauer: ca. 27′
Video

L’ABSENCE (2006-2008)
Oper in fünf Akten (mit Prolog und Epilog) nach dem „Buch der Fragen“ von Edmond Jabès für 12 SängerInnen, Sprecher, Tänzerin und Orchester
UA: 03.05.2012 bei der Münchener Biennale – Regie: Jasmin Solfaghari, Bühne: Etienne Pluss; Kostüme: Florence von Gerkan mit Tehila Nini Goldstein, Assaf Levitin, Bernhard Landauer, Peter Pruchniewitz u.a. Bundesjugendorchester; Ltg.: Rüdiger Bohn
Peermusic Classical Hamburg
Dauer: ca. 110′
Video

Neufassung „Herzland“ (2005/2009)
Kammeroper in fünf Bildern nach dem Briefwechsel Paul Celan – Gisèle Celan-Lestrange für zwei Stimmen (Mezzosopran, Bariton) und Kammerorchester
UA: 24.11.2009 Hubert-Burda-Saal, München;
Claudia van Hasselt – Gisèle, Christian Palm – Paul, Orchester Jakobsplatz, Ltg.: Daniel Grossmann, Regie: Lotte Greschik
Dauer: ca. 30′
Video-Trailer

Herzland (2005)
Kammeroper in fünf Bildern nach dem Briefwechsel Paul Celan – Gisèle Celan-Lestrange für zwei Stimmen (Mezzosopran, Bariton) und vier Instrumente (Flöte, Klarinette, Viola, Akkordeon)
UA: 20.01.2006 „Alte Zeche“ Barsinghausen und 21.1.2006 „Cumberlandsche Galerie“ des Schauspielhauses Hannover;
Claudia van Hasselt – Gisèle, Adrian Brunner – Paul, Ursula Pichler, Flöte, Ricarda Kindt, Klarinette, Jessica Rona, Viola, Mateja Zenzerovic, Akkordeon, Ltg.: Benjamin Lang, Regie: Katrin Beushausen
Dauer: ca. 30′

 

Orchester
Ensemble
Vokalwerke
Kammermusik
Solo
Sonstige Werke
Vor dem Studium entstandenene Weke